Das Wechselspiel von Licht und Raum


Der Lichteinfall eines Raumes wird vor allem dadurch bestimmt, in welche Himmelsrichtung die Fenster weisen. Dies gibt Hinweise darauf, welche Farben in diese Räume am besten passen.

Der Norden

Ein dunkler Raum oder eine dunkle Wand sind dunkel. Gegen diese Natur anzukämpfen, ist oft fatal. Nach Norden ausgerichtete Räume sind nicht für die Gestaltung in Weiß oder lichten Farben geschaffen. Trauen Sie sich und verwenden Sie dunkle, kräftige Farben.

  • Braune Farben können eine Vertrautheit schaffen und selbst künstliches Licht in schöne Töne brechen
  • Auch ein tiefes Grün aus Umbren oder ein tiefes Grau aus Steinmehlen kann einer dunklen Fläche eine Eigenständigkeit verleihen
  • Falls Sie helle Töne verwenden wollen, meiden Sie auf Grau basierte Farben. Besser passen gelbe, grüne und cremefarbene Töne

Der Süden

Im Süden entstehen lichte Räume. Die Intensität des Lichtes bietet zahlreiche Möglichkeiten der Gestaltung, da es den Einsatz sowohl warmer als auch kühler Farben erlaubt. Kräftige Farben sollten verwendet werden, falls die Körperlichkeit des Raumes im Mittelpunkt der Gestaltung steht. Blasse Töne hingegen weiten den Raum, korrespondieren mit dem lebhaften Licht der hellen Räume, und führen den Blick nach Außen.

  • Grüne und gelbe Töne verbinden den Raum mit dem einströmenden Licht, sodass der Raum schön, sehr hell und harmonisch wirkt
  • Braune und rote Töne vermitteln eine warme Atmosphäre, die eleganter wirkt
  • Falls Sie die Wände in lichten Farben streichen, ist es ratsam, die Decke in weiß oder in einem hellen Grau zu halten. Bei der Gestaltung in kräftigen Farben, bestimmt die Farbe der Decke das Ambiente des Raumes und sollte in Farbe gestrichen sein

Der Osten

Räume, die nach Osten ausgerichtet sind, haben viel blauen Anteil im Licht. Das sollte man bei der Auswahl der Farben beachten, die man streichen will. Blasse grüne Farben eigenen sich für diese Räume besonders gut und selbst Blau lässt sich streichen. Diese Farben geben Frische und Reinheit, aber sie sollten mit wärmeren Farben kombiniert werden, falls man mehr Harmonie in diesen Räumen wünscht.

  • Blasse Farben, die nicht ins Weiß gehen, eigenen sich besonders gut
  • Oft eignen sich diese Räume gut, um Details in dunklen Farben oder tiefen komplementären Tönen zu gestalten

Der Westen

Genauso, wie man in nach Norden ausgerichteten Räumen nicht gegen das Dunkel ankämpfen sollte, sollte man nichts gegen das Licht in den Räumen des Westens unternehmen. Die Räume des Westens sind die klassischen Räume für die hellen bis orangenen Farben. Sie lassen den Raum zu jeder Tageszeit groß und lebhaft wirken, da sie sowohl das natürliche als auch das künstliche Licht verstärken.

  • Wollen sie Weiß, sollte man hier eine kleine Nuance in den weißen Ton bringen
  • Um dem Weiß den Kontrast zu nehmen, kann der Ton durch ein leichtes Grau gebrochen werden. Helle Steinmehle eignen sich dafür besonders gut, da das Weiß seine natürliche Farbe behält
  • Wände, auf die das Abendlicht scheint, verleihen den feurig orangenen Farbtönen ein besonderes Ambiente
  • Selbst lichte Rosatöne können mit schönen Effekten in die Gestaltung eingebracht werden